Toolbox Kategorie

Toolbox / Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben

Good-Practice: Bezahlte Freizeit für Mitarbeitende mit Kindern

×

Fehlermeldung

  • Deprecated function: Optional parameter $input declared before required parameter $form_state is implicitly treated as a required parameter in require_once() (Zeile 8 von /is/htdocs/wp12320292_9RUUWB3AYY/www/drupal7/drupal-7.92/sites/zusannah.de/modules/multiupload_filefield_widget/multiupload_filefield_widget.module).
  • Deprecated function: Optional parameter $terms declared before required parameter $node is implicitly treated as a required parameter in include_once() (Zeile 1439 von /is/htdocs/wp12320292_9RUUWB3AYY/www/drupal7/drupal-7.92/includes/bootstrap.inc).
  • Deprecated function: Optional parameter $args declared before required parameter $node is implicitly treated as a required parameter in include_once() (Zeile 1439 von /is/htdocs/wp12320292_9RUUWB3AYY/www/drupal7/drupal-7.92/includes/bootstrap.inc).
Beschreibung der Maßnahme: 

Eine Alternative zur finanziellen Bezuschussung der Kinderbetreuung ist die bezahlte Freizeit für Mitarbeitende mit Kindern. Bei dieser Maßnahme bekommen Eltern mit Kindern bis zu acht Jahren die Möglichkeit, pro Woche bis zu drei Stunden bezahlte Freizeit zu beantragen, um sich in dieser Zeit der Familie zu widmen. Für das erste Kind gibt es den Anspruch auf 1,5 Stunden bezahlte Freizeit, für jedes weitere Kind eine Stunde, maximal jedoch drei Stunden. Die Stunden können zu maximal vier Wochen aufsummiert und flexibel auf die Arbeitszeit angewandt werden. Die Maßnahme wird durch einen betrieblichen Demografiefond finanziert. Dieser sammelt Beiträge des Arbeitgebenden für Tarifmitarbeitende und ermöglicht eine betriebsinterne Gestaltung des demografischen Wandels.

Implementierung: 
  1. Überlegen Sie, wie viele Ihrer Beschäftigten die Bezahlte Freizeit in Anspruch nehmen könnten. Daraus lässt sich ungefähr errechnen, welche Kosten auf das Institut zukommen.
  2. Finden Sie Regelungen, welche die maximale Anzahl an Stunden festlegen und in welchem Zeitraum eine Aufsummierung der Stunden möglich sein soll.
  3. Jährlich beantragen die Mitarbeitenden mit Kindern unter acht Jahren die bezahlte Freizeit (neu), die dann von der Geschäftsleitung genehmigt wird.
Ziel(e): 
  • Soziales Engagement als Forschungsinstitut
  • Freiräume für Mütter und Väter schaffen
  • Erhöhung der Arbeitgeberattraktivität für jüngere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer
Zielgruppe(n): 
Senior Professionals
Wiedereinsteigende
Eingebracht von: 
Erfahrungs-Schlaglicht

„Ich bin wissenschaftliche Mitarbeiterin am KUZ, Ehefrau, Mutter von drei Kindern, Hüterin von drei Zwergkaninchen, Hausmitbesitzerin, Vielfahrerin uvm. Viele Aufgaben, die in meinem Arbeitsalltag bewältigt werden müssen.  Mit der Einrichtung des Demografiefonds für junge Familien am KUZ  und der Möglichkeit Demografiestunden in Anspruch zu nehmen, wurde es mir ermöglicht bestimmte Termine wie z.B. Arztbesuche oder KiTa-Bastelnachmittage besser abzustimmen oder überhaupt erst zu realisieren. Das hat eine  große Entlastung geschaffen, für die ich sehr dankbar bin."