Toolbox Kategorie

Toolbox / Personal/Nachwuchs

Good-Practice: Einfühlungsarbeitsverhältnis

×

Fehlermeldung

  • Deprecated function: Optional parameter $input declared before required parameter $form_state is implicitly treated as a required parameter in require_once() (Zeile 8 von /is/htdocs/wp12320292_9RUUWB3AYY/www/drupal7/drupal-7.92/sites/zusannah.de/modules/multiupload_filefield_widget/multiupload_filefield_widget.module).
  • Deprecated function: Optional parameter $terms declared before required parameter $node is implicitly treated as a required parameter in include_once() (Zeile 1439 von /is/htdocs/wp12320292_9RUUWB3AYY/www/drupal7/drupal-7.92/includes/bootstrap.inc).
  • Deprecated function: Optional parameter $args declared before required parameter $node is implicitly treated as a required parameter in include_once() (Zeile 1439 von /is/htdocs/wp12320292_9RUUWB3AYY/www/drupal7/drupal-7.92/includes/bootstrap.inc).
Beschreibung der Maßnahme: 

Stereotype können in der Personalauswahl wirken und die Auswahl der BewerberInnen maßgeblich beeinflussen. Arbeitsproben, in welchen die Fähigkeiten und Kenntnisse der BewerberInnen getestet werden, sind ein Instrument zur Vermeidung solcher vorschnellen Urteile. Am SKZ – Das Kunststoff-Zentrum gibt es daher ein Einfühlungsarbeitsverhältnis, in welchem die BewerberInnen den neuen Arbeitsplatz sowie das Unternehmen innerhalb von 1-3 Tagen kennenlernen. Hierzu werden schriftliche Individualverträge abgeschlossen, in welchen die Bedingungen zur Durchführung der Probearbeit festgehalten sind.

Implementierung: 
  • Wenn Sie anhand der schriftlichen Unterlagen einen positiven Eindruck von BewerberInnen gewonnen haben, laden Sie diese zu einem oder mehreren Probearbeitstagen ein.
  • Ein Muster des SKZ für einen schriftlichen Individualvertrag finden Sie hier: Probearbeit-Vereinbarung.
Ziel(e): 
  • Einen konkreten Eindruck von den Kompetenzen der BewerberInnen erhalten
  • BewerberInnen die Chancen geben, das Unternehmen kennenzulernen
Zielgruppe(n): 
Young Professionals
Studierende
Eingebracht von: 
Erfahrungs-Schlaglicht

„Nach einem Probearbeitsverhältnis bleiben 100% der Personen am Institut. Es steigt die Sicherheit für eine optimale Passung zwischen Unternehmen und Mitarbeitendem.“

Weiterführende Informationen: